Betthilfen-Bild

Betthilfen

Betthilfen sind nützliche Geräte, die Menschen dabei helfen können, sich im Bett zu bewegen oder sich aus dem Bett zu erheben. Sie können besonders hilfreich sein für Menschen mit körperlichen Einschränkungen, Schwierigkeiten beim Bewegen oder nach einer Operation.

Die besten Betthilfen in der Übersicht

MEDca Betthilfe Einstellbare Haushaltshilfe Bett Strickleiter
  • Das leiterartige Design erleichtert das...
  • Hilft Ihnen beim Aufsitzen oder Hinlegen im...
  • Innerhalb von Sekunden montiert - kann ohne...
Betthilfen Langarmshirt
  • Klassisch geschnitten, doppelt genähter Saum
Betthilfen Kapuzenjacke
  • 241gr leichter, klassischer Schnitt;...

Verschiedene Arten von Betthilfen

  • Bettpfanne: Eine Bettpfanne ist ein Gerät, das in der Nähe des Bettes platziert wird, um es leichter zu machen, wenn man im Bett urinieren muss. Es ist wichtig, regelmäßig zu reinigen und sicherzustellen, dass es sicher und stabil positioniert ist.
  • Bettgeländer: Ein Bettgeländer kann an der Seite des Bettes angebracht werden und gibt dem Benutzer eine Stütze beim Ein- und Aussteigen aus dem Bett. Es kann auch dazu beitragen, das Risiko von Stürzen im Schlaf zu verringern.
  • Lifter: Ein Lifter ist ein Gerät, das verwendet wird, um den Benutzer aus dem Bett zu heben und in eine aufrechte Position zu bringen. Es kann auch verwendet werden, um den Benutzer in den Rollstuhl zu heben. Es ist wichtig, dass ein Lifter ordnungsgemäß installiert und verwendet wird, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Bettkeil: Ein Bettkeil ist ein Kissen, das unter den Matratzen an einem Ende des Bettes gelegt wird, um den Kopf des Benutzers höher zu positionieren. Dies kann bei Atemproblemen wie Schnarchen oder Schlafapnoe helfen.
  • Steighilfen: Eine Steighilfe ist ein Gerät, das an der Bettkante befestigt wird und es dem Benutzer erleichtert, sich im Bett zu bewegen oder aus dem Bett zu steigen. Es kann auch dazu beitragen, das Risiko von Stürzen zu verringern.

Bett Aufstehhilfe für Senioren – Wichtige Tipps für Käufer

Eine Bett Aufstehhilfe ist eine großartige Möglichkeit, älteren Menschen zu helfen, unabhängiger und sicherer zu sein. Hier sind einige wichtige Dinge zu beachten, wenn Sie eine Bett Aufstehhilfe für Senioren auswählen.

  • Stabilität: Stellen Sie sicher, dass die Aufstehhilfe stabil und sicher an Ihrem Bett befestigt ist, um zu vermeiden, dass sie sich während des Gebrauchs löst.
  • Gewichtskapazität: Überprüfen Sie die Gewichtskapazität des Geräts, um sicherzustellen, dass es für die Person, die es benutzt, geeignet ist.
  • Höhenverstellbarkeit: Stellen Sie sicher, dass die Aufstehhilfe für verschiedene Bettgrößen und Höhen einstellbar ist.
  •  Griffigkeit: Achten Sie auf eine strukturierte, rutschfeste Oberfläche der Aufstehhilfe, um die Griffigkeit und Stabilität zu erhöhen.

Überprüfen Sie die Kompatibilität der Aufstehhilfe mit Ihrem Betttyp, um sicherzustellen, dass sie richtig und sicher passt. Überprüfen Sie auch, ob Sie zusätzliche Funktionen wie eine LED-Leuchte oder eine Tasche für persönliche Gegenstände wünschen.

Wird eine Aufstehhilfe von der Krankenkasse bezahlt?

Die Kostenübernahme einer Bett Aufstehhilfe durch die Krankenkasse hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. dem Versicherungstarif, der Art des Geräts und der individuellen medizinischen Notwendigkeit. In der Regel müssen Sie ein Rezept von Ihrem Arzt erhalten, das die medizinische Notwendigkeit der Aufstehhilfe begründet.

Die Krankenkassen haben unterschiedliche Regelungen zur Kostenerstattung von Hilfsmitteln, wie Bett Aufstehhilfen. Manche Kassen übernehmen die Kosten vollständig, während andere eine Eigenbeteiligung verlangen oder nur bestimmte Modelle genehmigen. Es ist ratsam, sich im Vorfeld bei Ihrer Krankenkasse über die Regelungen zur Kostenerstattung zu informieren.

Wenn die Krankenkasse die Kosten nicht vollständig übernimmt, können Sie möglicherweise eine zusätzliche private Versicherung abschließen oder eine staatliche Förderung beantragen, um die Kosten zu reduzieren. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf einer Aufstehhilfe über die unterschiedlichen Optionen informieren und sich von einem Fachmann beraten lassen.

Bestseller im Preisvergleich

Betthilfen Pullover Hoodie
8.5 oz, Klassisch geschnitten, doppelt genähter Saum
36,99 €
Betthilfen Sweatshirt
8.5 oz, Klassisch geschnitten
33,99 €
Betthilfen Kapuzenjacke
241gr leichter, klassischer Schnitt; verstärkter Nacken
32,99 €
MEDca Betthilfe Einstellbare Haushaltshilfe Bett Strickleiter
Hilft Ihnen beim Aufsitzen oder Hinlegen im Bett; Innerhalb von Sekunden montiert - kann ohne Werkzeug an jedem Bettrahmen befestigt werden
27,99 €
Betthilfen Langarmshirt
Klassisch geschnitten, doppelt genähter Saum
22,99 €
Betthilfen Raglan
leichter, klassischer Schnitt, doppelt genähte Ärmel und Saumabschluss
19,99 €
Betthilfen T-Shirt
Klassisch geschnitten, doppelt genähter Saum.
18,49 €

Welche Hilfsmittel muss man selbst bezahlen?

Die Regelungen zur Kostenübernahme von Hilfsmitteln können je nach Krankenkasse, Versicherungstarif und Art des Hilfsmittels variieren. In der Regel übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung jedoch nicht alle Kosten für Hilfsmittel, sondern nur einen Teil oder bestimmte Hilfsmittelarten.

Im Allgemeinen müssen Sie als Versicherter die Kosten für Hilfsmittel selbst tragen, die nicht als medizinisch notwendig gelten oder nicht in den Leistungskatalog der Krankenkasse fallen. Dazu gehören beispielsweise Komfort- oder Luxusartikel wie spezielle Gehhilfen mit ergonomischem Griff oder Rollatoren mit Designelementen. Auch bei speziellen Anpassungen an Hilfsmitteln, die über den normalen Standard hinausgehen, kann eine Kostenbeteiligung erforderlich sein.

Darüber hinaus gibt es auch Hilfsmittel, die nicht von der Krankenkasse übernommen werden, wie beispielsweise bestimmte orthopädische Schuheinlagen, die nicht als medizinisch notwendig eingestuft werden. In diesen Fällen müssen Sie die Kosten selbst tragen.

Es ist jedoch ratsam, sich bei Ihrer Krankenkasse über die konkreten Regelungen zur Kostenübernahme von Hilfsmitteln zu informieren, um Überraschungen bei der Abrechnung zu vermeiden.

Wie funktioniert eine Aufstehhilfe?

Eine Aufstehhilfe ist ein Hilfsmittel, das Menschen dabei unterstützt, aus dem Bett aufzustehen. Es gibt verschiedene Arten von Aufstehhilfen, die jeweils auf unterschiedliche Weise funktionieren.

Eine häufige Form der Aufstehhilfe ist eine Art Griff oder Haltegriff, der am Bettrahmen befestigt wird und als Stütze beim Aufstehen dient. Diese Art von Aufstehhilfe ist einfach zu installieren und erfordert keine elektronischen Komponenten.

Eine andere Form der Aufstehhilfe ist eine elektrische oder hydraulische Liftvorrichtung, die unter die Matratze gelegt wird. Diese Vorrichtungen werden oft als „Liftmatratzen“ bezeichnet und können auf Knopfdruck den oberen Teil der Matratze anheben, um das Aufstehen zu erleichtern. Einige Modelle verfügen auch über seitliche Haltegriffe, um zusätzliche Unterstützung zu bieten.

Aufstehsessel für Senioren als Alternative

Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte Aufstehsessel für Senioren, die über eine spezielle Mechanik verfügen, um das Aufstehen aus der sitzenden Position zu erleichtern. Diese Sessel können auch mit anderen Funktionen wie einer Liegefunktion oder Massagefunktion ausgestattet sein.

Grundsätzlich funktioniert eine Aufstehhilfe immer so, dass sie eine zusätzliche Stütze oder Unterstützung beim Aufstehen bietet und so das Risiko von Stürzen oder Verletzungen reduziert. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich vor dem Kauf einer Aufstehhilfe von einem Fachmann beraten lassen, um sicherzustellen, dass das gewählte Modell Ihren individuellen Bedürfnissen und Einschränkungen entspricht.